Erfolgreich mit frauen flirten

monatliche kosten als single

Du hast und fragst dich, ob du etwas wichtiges vergessen hast? Oder planst du einen Singlehaushalt und möchtest schon vorher die Kosten abschätzen?

Ausgaben-Bilanzen von Singlehaushalten

Hier findest du Beispiele und typische Kosten, die in Singlehaushalten anfallen. Die Höhe der Haushaltskosten sind natürlich auch bei Singles sehr unterschiedlich. Beispiele für die Gesamtkosten in Singlehaushalten findest du hier:

Und folgende Kosten fallen in fast allen Singlehaushalten an. Es ist forum bekanntschaften im internet natürlich keine komplette Liste, denn jeder Haushalt ist individuell.

Arten von Kosten in Singlehaushalten

  • Wohnen
    • Miete
    • Heizug
    • Gas
    • Wasser
  • Mobilität
    • Fahrscheine
    • Auto
      (mit allem, was dazu gehört)
  • Versicherungen & Finanzen
  • Lebensmittel
  • Kleidung
    • Schuhe
  • Internet
  • Unterhaltung
    • TV, GEZ, Kabelanschluss
    • Ausgehen / Partys
    • Bücher
    • Musik
  • Anschaffungen
    • PC / Laptop
    • Waschmaschine
  • Verbrauch im Haushalt / Drogerieartikel
    • Spülmittel
    • Waschmittel
  • Sport & Fitness
  • Steuern & Steuerberater
  • Ausbildung / Weiterbildung

Viele Kosten kannst du senken, ohne dabei auf irgendetwas verzichten zu müssen. Mehr Tipps dazu findest du auf ‚‚.

Detailiertere Infos über Kosten im Singlehaushalt

  • – Möglichkeiten, sich einen Überblick über die Kosten im eigenen Haushalt zu verschaffen.
  • – Diese Haushalte bezahlen im Schnitt 455,46€ im Jahr für Strom.
  • – Diese Ausgaben können meistens durch den Wechsel zu einer Direktbank komplett vermieden werden, ohne dabei groß auf etwas verzichten zu müssen.
  • – Welche Kosten ich bisher in meinem Singlehaushalt senken oder komplett vermeiden konnte.
  • – Mit „eingekauften Sachen“ sind hier Dinge wie Lebensmittel oder Drogerieartikel gemeint.
  • – zwei Beispiele für monatliche Kosten, einmal von einer Studentin und einmal von einem Landschaftsgärtner mit eigener Wohnung
  • – Weißt du nicht, wo du beim Senken deiner Haushaltskosten anfangen sollst? Hier findest du konkrete Tipps, bei welchen Ausgaben du anfangen kannst, ohne Einbußen in Kauf zu nehmen.
  • – Hier ein geschätztes Beispiel für die Kosten in einem Singlehaushalt. Für die Ausgaben entstehen ungefähr 1.000 Euro pro Monat.
  • – Aus einer britischen Studie geht hervor, dass Singles im Gegensatz zu Pärchen pro Jahr rund 6.000 Euro mehr ausgeben müssen.
  • – Mit Staubsaugroboter kann die Arbeit des Staubsaugens automatisch erledigt werden. Es wird damit zwar kein Geld, dafür aber Zeit gespart.
  • – Tipps für Verbraucher, wie man Vergleichs- und Verbraucherportale finden und gute erkennen kann
  • – Durch Sparen lassen sich größere finanzielle Ziele verwirklichen.
Themen:,,,,
Sorgenfrei durchs Leben – ein solider Finanzplan macht es möglich Sorgenfrei durchs Leben – ein solider Finanzplan macht es möglichFoto: Westend61/Getty Images

Der Monat hat gerade erst angefangen und schon droht Ebbe in der Kasse. Schuld sind die Fixkosten, die einen Großteil unseres Einkommens sofort verschlingen.

So geben die Deutschen z.B. laut einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaft () jeden 7. Euro fürs Auto aus! Unverhältnismäßig viel!

BILD erklärt, wie hoch die einzelnen Posten im Vergleich zum Nettolohn sein dürfen.

Wohnen

: Im Schnitt sollte die Miete (inkl. Nebenkosten) nicht mehr als ein Drittel des Nettoeinkommens verschlingen.

Aber: Die Mieten schwanken je nach Region extrem, können z. B in Großstädten wie München oder Hamburg über dieser Grenze liegen. Besorgen Sie sich den aktuellen Mietspiegel für Ihre Region, um ein Gefühl für die Miethöhe in Ihrer Wohngegend zu bekommen.

Denken Sie daran, bei der Miete auch Strom- und Heizkosten mit einzuplanen.

Im Bundesschnitt liegen die Kosten für Wohnen, Energie und Instandhaltung laut Statistischem Bundesamt bei 34,1 Prozent und damit leicht über dem, was Experten empfehlen. Schuld sind vor allem die hohen Energiekosten.

Eigentum: Der Kaufpreis eines sollte nicht mehr als das silvester single party darmstadt Dreifache des jährlichen Netto-Haushaltseinkommens
ausmachen.

Wer also 40 000 Euro im Jahr verdient, sollte kein Eigentum kaufen, das mehr als 120 000 Euro kostet. Zusätzlich zur monatlichen Hypotheken-Zahlung fallen weitere Kosten wie Grundsteuer, Versicherungen oder Wartung von rund 2–3 Prozent an.

Auto/Verkehr

Bei der Anschaffung eines Autos sagen Finanz-Beratungen: Es darf höchstens sechs Netto-Gehälter kosten.

Verdienen Sie jährlich 30 000 Euro, können Sie sich ein Auto für 15 000 Euro leisten.

Hinzu kommen aber laufende Kosten für Versicherung, Sprit und Instandhaltung. Sie sollten nicht über 15 % des Haushaltseinkommens liegen.

Bei einer dreiköpfigen Familie mit bis zu 2601 Euro sollten die Kosten 390 Euro im Monat also nicht übersteigen.* Darin sollten auch das Geld für zusätzliche Bus- und Bahntickets enthalten sein.

Lebensmittel

Knapp 15 % des Einkommens sollten Sie für Lebensmittel sowie Genussmittel wie Alkohol oder Tabak einplanen.

Aber: Je nach Anspruch und Bedarf können die Summen extrem nach unten oder oben abweichen.

Eine Familie mit einem Kleinkind bis 5 Jahre hat im Schnitt Kosten von 384 Euro, bei einem Kind über 14 Jahre schnellen die Kosten auf knapp 500 Euro.

Netto-Einkommen Vom monatlichen Netto-Einkommen sollte der größte Posten auf Wohnen und Heizen (32,6 %) entfallen. Auf Platz 2 liegen die laufenden Kosten für das Auto (14,6 %), auf Platz 3 und 4 folgen Ausgaben für Lebensmittel (14,3 %) und Freizeit/Kultur (11,4 %). Unter sonstige Ausgaben (27,1 %) fallen Kleidung und Gesundheit, aber auch Reisen und kleinere Ausgaben wie Telefonkosten. Quelle: Bundesamt für Statistik

Freizeit/Kultur

An vierter Stelle stehen bei den Deutschen die Kosten für Freizeit und Kultur.

Knapp 11 % ihres Einkommens geben die Deutschen für Theater, Kino oder Besuche im Zoo und im Museum aus.

Bei einer dreiköpfigen Familie sind das rund 250–300 Euro. Hier können Sie Geld einsparen, wenn das Budget gerade knapp ist.

Altersvorsorge

An diesem Posten sollten Sie nicht rütteln! Wie viel Sie für das Alter zurücklegen, um nicht allein von der gesetzlichen Rente leben zu müssen, hängt von Alter, Einkommen und bereits vorhandenem Vermögen ab.

Als Faustregel gilt folgender Prozentsatz des Bruttoeinkommens:

• Berufseinsteiger: 4–6 Prozent.
• 30-Jährige: 5–8 Prozent
• über 40-Jährige: 7–10 Prozent.

Versicherung

Wirklich notwendig ist eine Haftpflichtversicherung (Kosten: rund 50 Euro im Jahr).

Dazu kommt eine Hausratversicherung (rund 100 Euro/Jahr).

Viele Versicherungen, wie z. B. Rechtschutzversicherungen, Glasbruchversicherungen oder auch Versicherungen für Zahnspangen oder Handys sind überflüssig.

Gesundheit

Rund 4 Prozent entfallen monatlich auf Kosten für Körper- und Gesundheitspflege.

Darunter fallen Medikamente, aber auch Pflegemittel und Rezeptkosten. Insbesondere dieser Posten steigt mit zunehmendem Alter stark an.

Kleidung

Der Posten fällt mit knapp 5 Prozent vergleichsweise gering aus im Monatsbudget.

Stehen größere Anschaffungen wie ein Wintermantel und Stiefel an, sollten Sie dafür Geld zurücklegen.

*Quelle: Beratungsdienst Geld und Haushalt der Finanzgruppe Sparkasse. Modellrechnung für einen Haushalt (2 Erwachsene, 1 Kind) mit einem Nettoeinkommen von bis zu 2601 Euro.

P.S.: Sind Sie bei Facebook?

> > > Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten beim Single?


partnervermittlung julie gmbh halle />

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen :


vienna girardi dating 2013 readability="52">

Gast

2007-12-24, 00:36:52

Hallo zusammen,
da ich plane mir bald eine eigene Wohnung zu nehmen und überlege ich wie hoch die monatlichen Kosten sind, die auf einen Single zukommen. Ich habe zur Zeit etwa bekanntschaften auf gran canaria 800 Euro übrig um damit meinen Leben monatlich zu bestreiten. Ich habe etwas mit Miete und Nebenkosten gespielt und komme auf eine Summe von 500 Euro, damit würden dann etwa 300€ bleiben für Nahrungsmittel und Benzin. Kommt man damit über die Runden oder geht die Rechnung nicht auf?


bluestyler

2007-12-25, 13:26:37

kommt wohl drauf an wieviel du für Sprit ausgibst. Dazu kommen ja noch partnervermittlung julie gmbh halle Sachen wie : Internet/Festnetz/Handy.
Also gehen tut das alles schon, nur hast du halt keine Reserven falls mal was kaputt geht.


Lethargica

2007-12-25, 13:33:26

Das hört sich alles etwas knapp an.

Vor allem würde mich interessieren, warum ohne die lebensnotwenigen Kosten gerade mal 800€ übrig bleiben. Bist du noch in er Ausbildung? Sind Rücklagen, Versicherungen usw schon abgezogen?


TheNeo1980

2007-12-25, 13:44:18

Vielleicht hilft dir das..lebe seit 3Jahren alleine und meine Auflistung sieht so aus :

Abbuchungen :

300€ Warmmiete
33€ Strom
45€ Telefon/Internetflat
28€ Handy
6€ Gewerkschaft
11€ Hapftlicht und Hausrat
ca. 15€ monatlich durchschnittlich an KFZ Steuern
ca. 35€ monatlich durchschnittlich an Autoversicherung

Barverfügunguen :

150€ Lebensmittel (mal mehr mal weniger)
150€ Benzin (fahre 1500km im Monat)
30€ Solarium
50€ Feiern gehen

das sind alles die festen Ausgaben OHNE KFZ Reparaturen und Rücklagen sowie sonstige Ausgaben wie Klamotten oder so..

wie du siehst wird es mit 800€ schon richtig knapp ;)


sei laut

2007-12-25, 13:46:40

Du hast 10€ pro Tag. Kannst dir ja selbst mal überlegen, ob dir das langt. 10€ für Essen, Unternehmungen und Besorgungen, die anstehen.


Alchemist

2007-12-25, 13:59:07

Naja, man will vielleicht auch mal ins Kino, mal essen gehen, mal eine DVD kaufen, bei Ebay etwas ersteigern, ein Buch kaufen etc...
Dürfte ein recht spartanisches Leben werden, da allein das Auto (Benzin) viel Geld fressen wird. Kenne viele junge Leute die heute kein Auto haben, weil sie es sich nicht leisten können (trotz Festanstellung).
Ich würde ein Trockentraining machen. Also Lebensmittel kaufen, Benzin kaufen, alles was man im Leben braucht für einen Monat und schauen ob es reicht...


Morale

2007-12-25, 14:09:36

800 sind recht knapp, dazu kommt dann noch wo du wohnst, im Osten (nicht Großstadt) oder im Westen oder in einer Großstadt a lá München, Frankfurt, Stuttgart, etc.

Im Osten (wohne grade selber in magdeburg) gibt es schon sehr preiswerte Wohnungen und die Lebensunterhaltungskosten sind auch recht gering.

Im Westen sind wie Wohnung etwas teuer, und in Großstädten, grade die die ich oben erwähnt habe liegen die Mieten deutlich höher (fast doppelt für gleiche qm) dazu dann noch die erhöhten Lebensunterhaltungskosten dort.

Ich weiß auch nicht was du bissher für einen Lebensstandard gewöhnt bist, ich z.b. würde keine Wohnung mehr unter 60 qm nehmen, hab mich an den Platz gewöhnt =)

Für 250 Euro Warm bekommt man schon eine recht schöne Singlewohnung, (natürlich nicht in den Großstädten)

Ich selber brauche fürs Essen ca. 150 Euro im Monat.
Dazu für Strom, Telefon, Internet, etc. nochmal ca. 100 Euro im Monat.
Auto hab ich nicht, weiß nicht wie hoch deine Spritkosten sind, nehmen wir einfach mal 100 Euro an.

Das wären dann insgesamt 600 Euro - bleiben noch 200 für sonstiges.

Recht knapp bemessen...


JohnMcClane

2007-12-25, 15:46:11

Hallo zusammen,
da ich plane mir bald eine eigene Wohnung zu nehmen und überlege ich wie hoch die monatlichen Kosten sind, die auf einen Single zukommen. Ich habe zur Zeit etwa 800 Euro übrig um damit meinen Leben monatlich zu bestreiten. Ich habe etwas mit Miete und Nebenkosten gespielt und komme auf eine Summe von 500 Euro, damit würden dann etwa 300€ bleiben für Nahrungsmittel und Benzin. Kommt man damit über die Runden oder geht die Rechnung nicht auf?

ja bleibt es bei 800€ oder wird es mit der zeit mehr?
ich mein für n paar monate wirds schon reichen, aber auf dauer net, weil brauchst ja auch mal neue klamotten elektrogeräte etc.!


Kreator

2007-12-25, 17:36:20

Hallo zusammen,
da ich plane mir bald eine eigene Wohnung zu nehmen und überlege ich wie hoch die monatlichen Kosten sind, die auf einen Single zukommen. Ich habe zur Zeit etwa 800 Euro übrig um damit meinen Leben monatlich zu bestreiten. Ich habe etwas mit Miete und Nebenkosten gespielt und komme auf eine Summe von 500 Euro, damit würden dann etwa 300€ bleiben für Nahrungsmittel und Benzin. Kommt man damit über die Runden oder geht die Rechnung nicht auf?

Meine Rechnung würde so aussehen :

800€ - 300€Miete - 100€ Nebenkosten - ca 50€Strom = 350€

Davon gehen ca 100€ drauf für Essen *bin dann bei 250€*

Wie ich lese hast Auto oder Motorrad *Wie da die Steuer ist habe ich keinen Plan...*

Würde sagen das es sehr schlecht für Dich aussehen wird...

**Die 800€ habe ich für einen ganzen Monat gemeint**

Kreator


GBWolf

2007-12-25, 17:39:01

Hallo zusammen,
da ich plane mir bald eine eigene Wohnung zu nehmen und überlege ich wie hoch die monatlichen Kosten sind, die auf einen Single zukommen. Ich habe zur Zeit etwa 800 Euro übrig um damit meinen Leben monatlich zu bestreiten. Ich habe etwas mit Miete und Nebenkosten gespielt und komme auf eine Summe von 500 Euro, damit würden dann etwa 300€ bleiben für Nahrungsmittel und Benzin. Kommt man damit über die Runden oder geht die Rechnung nicht auf?


kommt gut hin.Ist halt kein Luxus leben aber auch kein schlechtes.

Solltest halt auch ne eher kleine wohnung nehmen vielleicht kannste da noch was rausholen, nen single braucht net mehr als 40m²


MarcWessels

2007-12-26, 01:08:01

Barverfügunguen :

150€ Eier (mal mehr mal weniger)
(...)
30€ SolariumNa, ob es zu einem Singlehaushalt zwingend gehört, auf'n Asi-Toaster zu gehen...


Plutos

2007-12-26, 01:38:36

Ich lebe seit Jahren von gut 800€ monatlich. BMW-Fahren ist trotzdem drin :cool:.

Nein, im Ernst, wie die meisten Vorredner schon gesagt haben: solange keine großen Anschaffungen anstehen, reicht das durchaus. Bei mir sah es monatlich immer etwa so aus:

300€ Miete
150€ NK/Internet/Handy
100€ KFZ-Vollkasko/-Steuer
150€ Sprit
150€ sonstiges/Vergnügen (dazu zählt auch Essen/Trinken, da eh meistens außer Haus)

Sicher, übrigbleiben tut nix, gesund ist meine Ernährung sicher auch nicht, aber ich komm' über die Runden und hab Spaß an meinem Leben.


Lawmachine79

2007-12-26, 01:50:02

Na, ob es zu einem Singlehaushalt zwingend gehört, auf'n Asi-Toaster zu gehen...
mains hall singleton history />
Kommt auf den Hauttyp an :D


Annator

2007-12-26, 01:59:51

Kriegt man für 300€ denn schon was ordentliches? Ich guck ja immer bei immobilienscout da wollen die immer gleich gigantische Kautionen und Provisonen haben. :( Naja wenigstens hat man Bilder dann von der Wohnung.


Morale

2007-12-26, 02:08:46

Kriegt man für 300€ denn schon was ordentliches? Ich guck ja immer bei immobilienscout da wollen die immer gleich gigantische Kautionen und Provisonen haben. :( Naja wenigstens hat man Bilder dann von der Wohnung.

Kommt auf die Gegend an, ich zieh im März nach München (bzw. Ortschaft bei München, da München selbst scho zu teuer ist ^^) und da bekommste für 300 nix, gar nix. In Magdeburg wo ich jetzt wohne bekommt man schon ne gute 50-60 qm Wohnung, in Bochum, meiner Geburtsstadt auch.


GBWolf

2007-12-26, 02:49:00

jo kommt auf die gegend an, in köln kriegste dafür auch nur ne garage :(


Plutos

2007-12-26, 02:58:03

Kriegt man für 300€ denn schon was ordentliches? Ich guck ja immer bei immobilienscout da wollen die immer gleich gigantische Kautionen und Provisonen haben. :( Naja wenigstens hat man Bilder dann von der Wohnung.

Die Provision entfällt schonmal wenn man nicht über den Makler an die Wohnung kommt und Provision Kaution i.H.v. 2 bis 3 KM ist völlig normal...aber das sind ja einmalige Sachen und in dem Sinne ja nicht einmal Kosten (es sei denn, man hinterlässt beim Auszug die Wohnung völlig verwüstet *Edit: und bekommt daher die Kaution nur teilweise oder gar nicht wieder).

In den meisten bayrischen Städten bekommt man aber für 300€ schon ein große Ein- oder durchschnittliche Zwei-Zimmer-Wohnung (40-70m²). München/Nürnberg mal ausgenommen. Es sei denn, man will dort in den "Integrations-Experiment-Gegenden" leben.


Annator

2007-12-26, 03:38:46

Ja ich wollte nach Hamburg ziehen. Wohne derzeit etwas ländlich im Süden von Hamburg nur ich hab keine Lust mehr immer mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. ;)

150€ Lebensmittel? Ist das nicht etwas viel?

Strom/Heizung/Wasser ist man da noch unter 100€? Auch mit dicken Rechner der 24/7 läuft? :)


Morale

2007-12-26, 03:44:38

Ja ich wollte nach Hamburg ziehen. Wohne derzeit etwas ländlich im Süden von Hamburg nur ich hab keine Lust mehr immer mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. ;)

150€ Lebensmittel? Ist das nicht etwas viel?

Strom/Heizung/Wasser ist man da noch unter 100€? Auch mit dicken Rechner der 24/7 läuft? :)

Denke HH ist schon recht teuer, aber genau weiß ichs net ;)

Also 150 gehen schon, auf den tag gerechnet sind dass dann 5 Euro, kommt immer drauf an was man ist, ob man sich was mitnimmt von zuhause oder die Kantine des Ag benutzt, aber mit 150 ist man dabei denke ich mal, bei mir ist es mal mehr mal weniger.

Ich selber habe für 55 qm grade 120 Nebenkosten + 25 Euro Strom und lasse meinen Rechner nicht 24h laufen ^^


sun-man

2007-12-26, 04:15:19

Die Provision entfällt schonmal wenn man nicht über den Makler an die Wohnung kommt und Provision i.H.v. 2 bis 3 KM ist völlig normal...aber das sind ja einmalige Sachen und in dem Sinne ja nicht einmal Kosten (es sei denn, man hinterlässt beim Auszug die Wohnung völlig verwüstet).
wieso ist Provision keine Kosten? 2-3km sind schon einige Kosten die man nicht zurückbekommt wie die Kaution...udn was das mit der verwüsteten wohnung auf sich hat versteh ich gerade nicht :frown:

Hamburg ist schon alels andere als günstig, gibt zwar so ein paar Ghettos oder wer will da hin?
Strom/Heizung/Wasser ist man da noch unter 100€? Auch mit dicken Rechner der 24/7 läuft?
Sicher nicht. Was dein Rechner verbrauhct weißt Du selbst am besten, das mal 365 und ~17-18Cent. Kühlschrank, Ofen udn Co nehmen sich ihren Teil und wenn man nicht extrem spartanisch lebt braucht man auch mal ne Heizung. Im allgemeinen rechnet man 150€ Nebenkosten, je größer die Hütte desto mehr natürlich. Must Have ist dann eine Privathaftpflicht (wer die nicht hat spart am falschen ende) und, je nach Wohnlage ;), ne Hausrat. Unter Umständen kann sogar die Autoversicherung teurer werden.
Rechnet man zu knapp kann das ganz schnell nach hinten losgehen. Mir isses zwar Latte, aber ich bin letzte woche so ner Tante hinten rauf gebrezelt....beide Autos fahren noch ;) und meins ist rechts komplett verkratzt..keine ahnung, ich werds wohl nicht machen lassen (Teilkasko). Schätzungen bei mir liegen bei 1300-2500€, je nachdem wo ich nachfrage. Da man dadurch in der Versicherung hochgestuft wird kann das bei einem engen Budget schnell das Aus bedeuten.
Auto ist und bleibt wohl mit am kostenintensivsten...neben Heizung und Co ;)...wobei man in Hamburg evtl sogar ganz auf die Karre verzichten kann. So richtig fahren kann man da eh nicht wenn Rush Hour ist, da ist man mit ner Monatskarte vermutlich besser dabei.

MFG


Plutos

2007-12-26, 05:21:22

wieso ist Provision keine Kosten? 2-3km sind schon einige Kosten die man nicht zurückbekommt wie die Kaution...udn was das mit der verwüsteten wohnung auf sich hat versteh ich gerade nicht :frown:
MFG

Mein Fehler...das zweite "Provision" sollte natürlich "Kaution" heißen ;).


Taigatrommel

2007-12-26, 13:17:33

Also ich halte 800,- Euro für etwas knapp bemessen. Es kommt allerdings, wie schon gesagt wurde, stark darauf an, wo du wohnst. Habe selber die Erfahrung gemacht, dass es gerade im Osten auch in den größeren Städten zentrale, gute Wohnungen zu guten Preisen gibt. In den Städten hast du dann meist auch einen guten ÖPNV, womit du dir das Auto sparen könntest.
partnervermittlung julie gmbh halle /> Gerade Halle, Leipzig, Dresden und Magdeburg bieten da beispielsweise gute Voraussetzungen.

Ich selbst habe kein Auto, dafür allerdings eine recht zentral gelegene Wohnung und kann dadurch fast alles zu Fuß erledigen.
Miete zahle ich ca. 550,- Euro mit allen Kosten eingerechnet. Hier kannst du natürlich immer hier und da ein paar Euro sparen: Geräte nur einschalten, wenn sie gebraucht werden, Heizung nur bei Bedarf anschalten, Standby vermeiden, etc.

Der Knackpunkt wird der tägliche Bedarf sein. Je nachdem was du machst/arbeitest bist du hier und da gezwungen, mal ausserhalb zu essen. Da ist gerade Kram wie McDonalds, Burger King oder Subway ein Finanzkiller und damit irgendwo tabu.
Wenn du viel bei Discountern kaufst und dann auch noch Multipacks (z.B. 6x Pizza Baguettes, große Packungen Spaghetti, Soße dazu, etc.) dann kannst du recht günstig leben. Kaufst du immer nur einzelnen Markenkram, summiert sich das sehr schnell. Inzwischen kauf ich bei Marktkauf fast nur noch die Hausmarken, die sind teils gar nicht schlecht, insbesondere wenn man selbst noch ein wenig "verfeinert" und von den Kosten kann man nicht meckern.

Gerade bei Haushaltsartikeln wie Duschgel, Shampoo, Waschmittel, Deo nehme ich fast nur noch Hausmarken. Meistens bekommt man zwei bis drei Teile für den gleichen Preis eines Markenartikels.

Du musst auch bedenken, dass du ab und an mal vereinzelte teurere Ausgaben haben wirst. Gerade was "Lifestyle" angeht. Hier mal eine DVD, da kommt mal ein neues Spiel raus oder irgendwo ausgehen. Neue Schuhe und Klamotten werden ja leider auch dann und wann mal fällig.


Ich würde dir vorschlagen, mal in Supermärkte zu gehen und Scheineinkäufe zu machen. Schreib dir einen Monat lang auf, was du brauchst und was du für wieviel Geld kaufst. Dann kannst du erste Vergleiche machen. Bei solchen Listen kannst du auch gleich sehen, was ins Geld geht und wo du noch zum Sparen ansetzen kannst.


Crazy_Chris

2007-12-26, 19:41:38

Bei mir in Berlin siehts so aus:

390€ Warmmiete für 46m² (reicht dicke!)
50€ für Handy / Internet / Telefon
~90€ Fahrkosten (UBahn und Bahn usw...)
150€ Essen :redface:
40€ Sport ;)
25€ Strom
----------------

um die 665€ jeden Monat

Hab mir für nächstes Jahr vorgenommen mal Haushaltsbuch zu führen. ;)


deepmac

2007-12-27, 20:24:40

Das hört sich alles etwas knapp an.

Vor allem würde mich interessieren, warum ohne die lebensnotwenigen Kosten gerade mal 800€ übrig bleiben. Bist du noch in er Ausbildung? Sind Rücklagen, Versicherungen usw schon abgezogen?


800 euro netto liegt ca beim Mindestlohn und noch nicht mal zu dieser niedrigen absicherung können sich die politiker entscheiden. :mad:


deepmac

2007-12-27, 20:29:33

Ja ich wollte nach Hamburg ziehen. Wohne derzeit etwas ländlich im Süden von Hamburg nur ich hab keine Lust mehr immer mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. ;)

150€ Lebensmittel? Ist das nicht etwas viel?

Strom/Heizung/Wasser ist man da noch unter 100€? Auch mit dicken Rechner der 24/7 läuft? :)


beim strom ist es wichtig, ob die wohnung über WW-anschluss verfügt oder über Durchlauferhitzer,das macht alleine 20 euro im m onat aus


PatkIllA

2007-12-27, 21:08:36

Ja ich wollte nach Hamburg ziehen. Wohne derzeit etwas ländlich im Süden von Hamburg nur ich hab keine Lust mehr immer mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. ;)

150€ Lebensmittel? Ist das nicht etwas viel?

Strom/Heizung/Wasser ist man da noch unter 100€? Auch mit dicken Rechner der 24/7 läuft? :)
150€ für Lebensmittel find ich verdammt knapp. Komme ich definitiv nicht mit aus, auch wenn ich nen ganzen Teil im Discounter kaufe. Mag gehen, aber mir ist es das wert da mehr auszugeben
Sonst liege ich auch im 800€ Bereich und das reicht für WG Zimmer, Internet, Auto, Elektronik, mal ein Bierchen außer Haus usw.


vBulletin®, Copyright ©2000-2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message